Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!










Damen der Tura-Baskets feiern den Pokalsieg

Bericht vom 25.10.2010 (Peter Adena)
55:48 gegen den Emder TV. Für die Organisation des Endspieltages erhielten die Brookmerlander ein dickes Lob.

MARIENHAFE - Ein Titelgewinn und dazu noch ein dickes Lob vom Unterbezirksvorstand. Die Basketballer von Tura Marienhafe können mit dem Verlauf der Pokalendspiele des Unterbezirks-Ostfriesland zufrieden sein. Nachdem sich die Tura-Frauen am Sonnabend im ersten Finale des Tages mit 55:48 gegen dem Emder TV durchsetzten, sah das Publikum in der sehr gut besuchten Kurt-Knippelmeyer-Halle zwei weitere Endspiele, die an Spannung kaum zu überbieten waren. Das Finale der Männer, in dem sich der Norder TV knapp mit 61:66 gegen Fortuna Logabirum geschlagen geben musste, verfolgten über 150 Zuschauer. „Wir haben drei interessante Endspiele gesehen“, sagte Dietmar Wienrank, Vorsitzender des Unterbezirks Ostfriesland während der Siegerehrung. „Tura Marienhafe hat zudem für einen würdigen Rahmen gesorgt.“

Tura Marienhafe – Emder TV 55:48. Die Brookmerlanderinnen gingen als klare Favoriten in die Partie, taten sich aber gegen die jungen Emderinnen vor allem in der ersten Halbzeit schwer. Die Gastgeberinnen brachten Trainer Rudi Schwarz, der gleich auf mehrere Leistungsträgerinnen verzichten musste, phasenweise zur Verzweiflung. Tura leistete sich zahlreiche unnötige Fehler, so dass Emden für eine über weite Strecken ausgeglichene Partie sorgte. Zur Pause führte der ETV sogar mit 28:26. Erst nach dem Seitenwechsel kamen die Marienhaferinnen besser ins Spiel und erkämpften sich bis zum Ende des dritten Viertels die Führung zurück, die sie bis zum Ende weiter ausbauen konnten.

Tura Marienhafe: Kerstin Harms, Alina Koniker (2), Sandra Ahrens (11), Lydia Ulferts (8), Daniela Krull (4), Monika Pfeiffer (18), Carina Coordes (10), Jane Groeneveld (2).

Fortuna Logabirum – Norder TV 66:61. Im Finale der Männer wollten sich die Korb-jäger des NTV für die knappe Niederlage in der Liga gegen Logabirum revanchieren. Gegen den Leeraner Stadtteilclub, der genauso wie Norden gerade erst in die Bezirksklasse aufgestiegen ist, entwickelte sich eine ausgegliche Partie, in der die Norder aber auf der Centerposition sofort Foulprobleme bekamen. Alexander Muer und Jelto Swalve waren schnell mit drei persönlichen Fouls belastet, so dass sie sich unter den Körben zurückhalten mussten. Nach den beiden ersten Vierteln führte Logabirum 29:27. Auch in den beiden folgenden Vierteln konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen, so dass die Partie bis in die Schlusssekunden spannend blieb. Die Fortunen waren am Ende etwas cleverer und durften den begehrten Pokal mit auf die Heimreise nehmen.

Norder TV: H. de Vries (13), Endlein, I. de Vries (5), Dirks, Muer (1), Swalve, Grensemann (19), André (6), Janssen (17), Lazutka.

Im dritten Finale des Tages setzten sich die U-20-Junioren des TV Oldersum mit 79:74 gegen Fortuna Logabirum durch.