Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!











Unsere Partner

Clevere Marienhafer stoppen Siegesserie des Spitzenreiters

Bericht vom 09.11.2015 (Hilko Schwitters)

Quelle: Ostfriesischer Kurier

TuRa überrascht mit 31:28 gegen TV Langen

Vor rund 100 Zuschauern in der Conerus-Sporthalle haben die Handballer von TuRa Marienhafe die Überraschung geschafft. Der Verbandsligist bezwang den als verlustpunktfreien Tabellenführer nach Norden angereisten TV Langen nach einer äußerst spannenden Schlussphase mit 31:28. Zur Pause führte das Team von Trainer Victor Pliouto deutlich mit 16:10. Mit nunmehr 6:4-Punkten haben sich die Turaner im Tabellenmittelfeld etabliert. Den besseren Start erwischten die Gäste. Sie führten nach fünf Minuten mit 3:0, auch weil Marienhafe noch nicht das richtige Mittel gegen die defensiv eingestellte Deckung des TV Langen gefunden hatte. Einen Fehlpass von Keno Lücken, ein Stürmerfoul von Vincent Brumund und ein vom gegnerischen Torhüter gehaltener Wurf von Sören Rossow nutzten die Gäste zur Führung. Doch plötzlich fand TuRa ins Match. Brumund wurde zweimal von Rossow glänzend freigespielt, Keno Lücken traf mit einem überraschenden Wurf, und Remmer Janssen überlistete Langes Schlussmann gleich zweimal von Linksaußen. Ein verwandelter Strafwurf von Andy Strube brachte die erste Führung für Marienhafe (10.). Ohne einen überragenden wurfstarken Rückraumspieler versuchten die Gastgeber durch genaues, manchmal auch überraschendes Passspiel zu Tormöglichkeiten zu kommen. Dagegen fand der TV Langen im ersten Abschnitt kaum ein Mittel. Zwischen der 15. und 26. Minute baute TuRa den Vorsprung aus und führte zur Pause völlig verdient mit 16:10. Zu Beginn des zweiten Durchgangs stellte Gästecoach Thomas Koch seine Sieben auf eine offensive 3:2:1-Abwehr um. Das bereitete den TuRa-Angreifern große Probleme, auch weil sie es versäumten, häufiger vonden Rückraum- und Außenpositionen einzulaufen. Die Gäste schalteten nach Fehlpässen und technischen Fehlern der Gastgeber blitzschnell um und kamen bedrohlich näher. Im Angriff gingen sie jetzt wesentlich aggressiver zu Werke. Beim 22:21 nach 46 Minuten drohte die Partie zu kippen, doch dann verwertete Jonas Speckmann einen Abpraller, Maltzahn hielt gegen Alvarez Guerra und Speckmann traf noch zweimal zum 25:23-Zwischenstand. Langen war in der Phase nur einmal per Strafwurf erfolgreich. Trotz des 30:25-Vorsprungs musste TuRa bis zum Ende zittern. Erst zehn Sekunden vor
dem Abpfiff erlöste Remmer Janssen die Fans mit dem 31:28. Trainer Pliouto war insbesondere mit dem kämpferischen Einsatz zufrieden.

Marienhafe: Maltzahn, Haneburger (nur bei einem Siebenmeter) – Speckmann (6), T. Poppinga (2), Brumund (4), Gronewold (nicht eingesetzt), Janssen (8), Rossow (2), K. Lücken (6), Strube (3, davon 3 Siebenmeter), Krüger, M. Poppinga (n.e.).

Torfolge: 0:3 (5.), 5:5 (8.), 10:8 (15.), 15:8 (26.), 16:10 (30.), 17:10 (32.), 19:13 (35.), 20:18 (41.), 22:21 (47.), 25:22 (49.), 30:25 (56.), 30:28 (59.), 31:28.