Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!











Unsere Partner

Marienhafes E-Mädchen feiern in Friedeburg erstes Erfolgserlebnis

Bericht vom 07.03.2018 (Hilko Schwitters)

Quelle: Ostfriesischer Kurier

17:7-Auswärtssieg – TuRas männliche Jugend D und weibliche Jugend C kassieren Niederlagen

Einen Sieg und zwei Niederlagen – das war die Ausbeute des Handballnachwuchses von TuRa Marienhafe in den Punktspielen der Regionsligen. Besonders groß war der Jubel im Lager der weiblichen Jugend E, die mit dem souveränen 17:7 bei der HSG Friedeburg/Burhafe das erste Erfolgserlebnis feierte.

TuRa Marienhafe mJD –HSG Friedeburg/Burhafe 14:15 (9:8).
Die Mannschaften begegneten sich während der gesamten Spielzeit auf Augenhöhe, sodass es bis zum Abpfiff spannend blieb. Die erste Halbzeit ging mit einer knappen Ein-Tor-Führung (9:8) an die jungen Marienhafer, die spielerisch sehr konzentriert zu Werke gingen. Nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit konnte man zunächst die Partie weiter offen halten und kassierte erst inden Schlussminuten den Treffer, der den Sieg kostete. „Überzeugend war die kämpferische Leistung, die bis zum Abpfiff aufrechterhalten wurde“, lobten die Trainer Tido Poppinga und Keno Lücken ihre Schützlinge.

TuRa mJD: Arne Campen – Jona Uhlenkamp, Pascal Klaassen, Nils Janssen, Darian Ewen (1),Malte Stöver (1), Tammo Detmers, Felix Moltz (5), Jendrik Lübbers (5), Milan Freese, Daniel Funk (2), Dominik Schmidt.


HSG Friedeburg/Burhafe wJE – TuRa wJE 7:17 (5:12).
Der erste Saisonsieg sorgte für große Freude bei den jungen Spielerinnen. Bereits in der ersten Halbzeit zeichnete sich die spielerische Überlegenheit ab und man schloss den ersten Durchgang mit einem beruhigenden Vorsprung von 12:5 Toren ab. Durch ein gutes Zusammenspiel und dank der konzentrierten Aktionen konnte die HSG nach dem Wechsel nur noch zweimal den Ball im gegnerischen Tor unterbringen, sodass am Ende der Spielzeit ein deutlicher Sieg von17:7 auf der Anzeigetafel aufleuchtete.

TuRa wJE: Lara Zein – Nele Hasbargen, Charlotta Kampen, Lina Frerichs,Jana Ginsberg, Leonie Geiken, Amke Oltmanns, Wiebke Pietsch, Ida Barkhoff.


TuRa wJC – JHSG Varel II 14:28 (8:15).
Die sonst volle Spielerbank der Marienhafer Vertretung wies diesmal zahlreiche Lücken wegen mehrerer Ausfälle auf. Auf dem Feld musste die Mannschaft daher umgestellt werden. Die Gegner aus Varel traten mit einer jungen und sehr agilen Mannschaft auf. Die Chancen, die sich TuRa in der Offensive boten, konnten nicht immer verwertet werden. Mit überhasteten und unüberlegten Abschlüssen baute man den Gegner auf. Fang- und Abspielfehler kamen hinzu und man brachte die Frieslanderinnen damit auf die Siegerstraße. Zur Halbzeit lagen die Gastgeberinnen bereits mit sieben Toren hinten (8:15). Im zweiten Spielabschnitt leistete man sich weitere Nachlässigkeiten in der Abwehr und die JHSG konnte den Vorsprung bis zum Abpfiff auf 14 Tore ausbauen. Am kommenden Sonnabend steht TuRa dem Tabellennachbarn Friedeburg/Burhafe als Gastgeber gegenüber. Das Spiel wird um 10 Uhr angepfiffen.

TuRa wJC: Freya Götze, Fenna Ulferts – Jule Neumann, Julia Friedrichs, Pauline Müller, Chiara Lanza (3/1), Laetita Brisset, Milena Hugen (4/1), Carolin Eger (6), Fenja Jacobs, Diana Zein, Hannah Albowitz (1).