Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!











Unsere Partner

TuRas Heimpremiere geht daneben – 25:37

Bericht vom 12.09.2018 (Hilko Schwitters)

Quelle: Ostfriesischer Kurier

Vizemeister TV Dinklage zieht auf und davon

Eine Nummer zu groß war der TV Dinklage für die junge Mannschaft von TuRa Marienhafe. Bei ihrer Heimpremiere in der neuen Landesliga-Saison unterlagen die Handballer aus dem Brookmerland gegenden überlegenen Vizemeister und Aufstiegsaspiranten deutlich mit 25:37 (11:17) in der Kurt-Knippelmeyer-Halle. In der einseitigen Partie kämpfte sich die Mannschaft von TuRa-Trainer Adrian Ghimes nach einem Fehlstart zwischenzeitlich bis auf 6:9 in der 19. Spielminute heran. Für einen Punktgewinn gegen die eingespielten Dinklager, die auf allen Positionen torgefährlich waren, kam Marienhafe nicht infrage. Schon nach 40 Minuten war das Spiel beim 13:24 entschieden. TuRa ließ nicht locker und kam gegen eine der stärksten Abwehrreihen immerhin auf 25 Tore. Der personelle Umbruch braucht allerdings noch Zeit. Durch fortwährende Ausfälle konnte sich die Mannschaft noch nicht finden, vor allem im Rückraum muss momentan noch improvisiert werden. Mit Gernold Lengert, Jan-Ole Frerichs, Menke Poppinga und Patrick Peters meldete sich ein Quartett zurück, das am ersten Spieltag beim 19:25 in Bohmte gefehlt hatte. Kreisläufer Nico Krüger (Fußverletzung) musste weiter passen. Nach dem Fehlstart mit 0:4 Punkten erwartet TuRa am kommenden Sonnabend um 19.15 Uhr den VfL Rastede zum zweiten Heimspiel in Folge, der zum Auftakt mit 26:29 beim Aufsteiger MTV Aurich verloren hatte und jetzt mit dem 30:30 gegen Bohmte seinen ersten Punkt holte. Bei TuRas Heimpremiere lief wenig zusammen: „Wir hatten große Lücken in der Abwehr. Im Angriff war das Zusammenspiel nicht gut“, sagte Coach Ghimes. Ehe sie sich versahen, lagen die Marienhafer schon mit 1:6 (9.) gegen Dinklage hinten. Jannis Südkamp war mit vier Treffern beim Auftakt kaum zu stoppen. TuRa zeigte Moral: Tido Poppinga traf zum 6:9. Bis zum 9:13 (27.) durch Remmer Janssen blieb der Gegner in einigermaßen greifbarer Nähe. Doch der ebenso bessere Start in die zweite Halbzeit brachte die Dinklager schnell vorentscheidend voran. Während TuRa in den ersten zehn Minuten nach der Pause nur zweimal traf, zogen die Gäste auf elf Treffer Vorsprung davon. Über 30:18 (50.) und 34:22 (56.) blieben sie am Drücker.

TuRa Marienhafe: Spinneker, Jungvogel – Peters, Tido Poppinga (3), Lengert (3), Folkerts, Remmer Janssen (9/5), Frerichs (3), Schrainer (5), Jörn Janssen (1), Bron, Menke Poppinga (1), Speckmann.