Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!











Unsere Partner

TuRa Marienhafe feiert ersten Saisonsieg

Bericht vom 25.09.2018 (Hilko Schwitters)

Quelle: Ostfriesischer Kurier

29:27 im Heimspiel gegen Aufsteiger VfL Rastede

Das ging runter wie Öl: In einem umkämpften Heimspiel haben die Handballer von TuRa Marienhafe in den Schlussminuten noch die Kurve bekommen und sind als Sieger über die Ziellinie gerauscht. Von einem 20:23-Rückstand in der 42. Minute ließen sich die Gastgeber in der Kurt-Knippelmeyer-Halle nicht beirren. Angeführt vom achtfachen Torschützen Jan-Ole Frerichs zeigte TuRa großen Kampfgeist und bezwang den Aufsteiger VfL Rastede am Ende noch mit 29:27 (15:16). Mit jetzt 2:4 Punkten und Platz elf sieht die Tabelle der Landesliga Weser-Ems nach drei Spieltagen nun schon viel freundlicher für die junge Mannschaft von Trainer Adrian Ghimes aus. Überschattet wurde das zweite Heimspiel in Folge von der Verletzung des erfahrenen Marienhafer Stammtorhüters Stefan Spinneker. Mitte der zweiten Halbzeit verdrehte sich der Keeper bei einem Siebenmeter das Knie und konnte darauf nicht mehr weiterspielen. Schon in der Vergangenheit hatte Spinneker wegen Knieproblemen aussetzenmüssen. Nach deutlichen Niederlagen an den ersten beiden Spieltagen gegen starke Konkurrenten nutzte TuRa seine Chance gegen den Neuling. Dazu war allerdings eine Leistungssteigerung während der spannenden Partie vonnöten. In der ersten Halbzeit ließen die Marienhafer zunächst wieder einige Wünsche in der Abwehr offen. Gegen die keineswegs druckvollen Rasteder agierten die Gastgeber zu verhalten und ließen dem Gegner zu viel Raum. Über 7:9 (14.) und 14:13 (27.) blieb das Geschehen ausgeglichen. Der Ein-Tore-Rückstand zur Pause vergrößerte sich beim verschlafenen Start in die zweite Halbzeit auf 15:18 (33.). Über 17:21 (36.) und 20:23 (42.) lag TuRa weiter einige Zeit lang im Hintertreffen. „Die Abwehr war danach aggressiver. Wir haben Bälle gewonnen und schnell Tore erzielt“, lobt Ghimes. Dazu spielte Marienhafe bei der Aufholjagd dreimal in Überzahl. Frerichs erzielte nicht nur das 24:24 (48.), sondern sorgte gemeinsam mit Remmer Janssen auch für das 27:25 (56.). TuRa
behielt den Kopf oben. Ghimes: „Der Sieg war eine Befreiung für die junge Mannschaft.“

TuRa Marienhafe: Spinneker, Jungvogel – Peters (1), Neumann (1), Tido Poppinga (1), Lengert, Folkerts, Remmer Janssen (8/2), Frerichs (8), Schrainer (3), Jörn Janssen, Menke Poppinga (3), Speckmann (4).