Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!











Unsere Partner

Marienhafer wollen den Meister ärgern

Bericht vom 10.05.2019 (Hilko Schwitters)

Quelle: Ostfriesicher Kurier

TuRa zum Ausklang in Aurich

Den dritten Matchball hat der MTV Aurich am vergangenen Wochenende verwandelt. Mit dem schwer erkämpften 30:29-Erfolg in Bohmte haben die Auricher den Titelgewinn in der Handball-Landesliga perfekt gemacht. Morgen tritt der neue Meister letztmals im MTV-Trikot an, denn zur neuen Saison wechselt man geschlossen ins Lager des OHV Aurich und kämpft künftig als OHV-Reserve in der Verbandsliga um Punkte. „Wir wollen die Auricher zum Ausklang ein wenig ärgern“, sagt Sören Rossow, Trainer von TuRa Marienhafe, vor dem letzten Punktspiel, das um 16 Uhr beginnt. Zur anschließenden Meisterfeier sind die Marienhafer bislang nicht eingeladen worden, sie hätten aber auch gar keine Zeit, teilzunehmen. „Vielleicht bringen wir eine Kiste Kaltgetränke mit“, lacht Rossow, der mit seinen Spielern hinterher zu einer mannschaftsinternen Party geht. Trotz der 24:26-Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen den designierten Vizemeister Eickener SpVg hatten die Marienhafer Grund zum Strahlen, schließlich war der Klassenerhalt dank der Schützenhilfe der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, die gegen den direkten Konkurrenten HSG Osnabrück nichts anbrennen ließ, perfekt. Obwohl es nur noch um die „goldene Annanas“ geht, hofft Rossow auf die entsprechende Einstellung. Denn mit einem Sieg könnte TuRa am VfL Rastede vorbeiziehen und die Saison auf Rang zehn beenden. Dabei kann er fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Lukas Bron fehlt aus familiären Gründen. Hinter dem Einsatz von Gernold Lengert steht ein Fragezeichen.