Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!











Unsere Partner

TuRa Marienhafe durchlebt ein Wechselbad der Gefühle

Bericht vom 08.11.2019 (Hilko Schwitters)

Quelle: Ostfriesischer Kurier

A-Jugendhandballer holen durch 43:29 in Edewecht Tabellenführung – Unglückliches 28:29 in Bohmte folgt

Mit demdeutlichen 43:29-Auswärtssieg beim VfL Edewecht haben die A-Jugendhandballer von TuRa Marienhafe die Tabellenführung in der Landesliga West erobert. In Bohmte unterlagen sie nur drei Tage später unglücklich mit 28:29. Jetzt liegt eine dreiwöchige Spielpause vor den Marienhafern. Am 1. Dezember (Sonntag) empfängt TuRa um 15 Uhr die HG Jever/Schortens zumHeimspiel.

VfL Edewecht – TuRa Marienhafe 29:43 (14:20).
Die Brookmerlander führten von Anfang an. Edewecht versuchte, mit einer Manndeckung den starken Rückraum von TuRa nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Doch diese Maßnahme fruchtete nicht, da die anderen Marienhafer Spieler den zusätzlichen Freiraum in der Abwehr des VfL nutzten und Tor um Tor erzielten. Bis zur 21. Minute hatte TuRa einen 17:9 Vorsprung erzielt. Die Gastgeber nahmen darauf zwei Rückraumspieler in Manndeckung. Der VfL konnte die Begegnung so etwas ausgeglichener gestalten. Da die Brookmerlander in dieser Phase auch mehrere Zeitstrafen erhielten, holte Edewecht bis zur Pause auf. Im zweiten Spielabschnitt agierte Edewecht mit viel Druck und starken Kreuzbewegungen. Vor allen Dingen wurde der Linksaußen immer wieder freigespielt, der mit variabler Wurftechnik fast alle Chancen verwertete. Insgesamt aber stand die TuRa-Abwehr relativ sicher und ließ den beweglichen und dynamischen Rückraumder Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Da sich die Marienhafer im Angriff gut auf die doppelte Manndeckung eingestellt hatten und im System spielten, wurde der sich bietende große Freiraum genutzt. Vor allen Dingen im Spiel Mann gegen Mann markierte TuRa Tor um Tor. Während der gesamten Partie kam Edewecht nie näher als vier Tore heran (19:23, 36.). Mit zunehmender Spieldauer unterliefen der Heimmannschaft Fehler oder sie scheiterte an der Abwehr der Marienhafer. So setzte sich TuRa bis zur 52. Minute zum vorentscheidenden 35:26 ab. Gerade die jungen Spieler aus der B-Jugend gefielen durch ihren Spielwitz. Die Marienhafer verdienten sich diesen Erfolg durch eine gute spielerische und kämpferische Leistung. Schlüssel war wieder einmal die gute Abwehrarbeit. Marten Jungvogel sprang kurzfristig für den verletzten Stammtorhüter Keno Tjarks ein. Auch Finn Paulsen, Neuzugang aus Aurich, fügte sich gut in das Team ein.

TuRa: Marten Jungvogel – Falk Kurtz (2), Thore Borchert (6), Daniel Schrainer (6), Wilt Kurtz (6), Aimo Stöver, Ralf Murra (1), Derk Janssen (1), Finn Paulsen, Lasse Paulsen (3), Joost Hinrichs (4), Lutz Bohlken (14) .


TV Bohmte – TuRa Marienhafe 29:28 (15:16).
Die Niederlage war unglücklich für die Brookmerlander, da sie über das gesamte Spiel mindestens gleichwertig waren und ausgerechnet in der Schlussphase der Begegnung zu unkonzentriert agierten. Für einige Spieler der A-Jugend war es das dritte Spiel in vier Tagen, was mit Sicherheit seinen Tribut gekostet hat. Die Partie ließ sich gut an für dieMarienhafer. Meistens lagen sie mit einem oder zwei Toren in Führung (4:2, 8:6). Zunächst versuchte Bohmte, mit einer Manndeckung den Angriffsschwung der TuRaner zu bremsen, was aber misslang. Nach zehn Minuten stellte der TV auf eine 5:1-Deckung um, die von den Gästen vor allen Dingen über die Außenpositionen ausgespielt wurde. Da die Abwehr auch relativ sicher stand, führte TuRa bis zur 23. Minute mit 16:12. Danach schlichen sich die ersten Unsicherheiten in das Angriffsspiel der Gäste ein, sodass die Hausherren mit leichten Ballgewinnen bis zur Pause verkürzten. Das unsichere Spiel setzte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit fort. Im Angriff wurde zum Teil zu überhastet geworfen und diverse Bälle gingen durch technische Fehler verloren. So führte plötzlich Bohmte mit 18:16. TuRa fing sich und antwortete mit dem 20:19 (37.). Danach entwickelte sich ein Spiel auf des Messers Schneide. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Marienhafe legte noch einmal in der 54. Minute das 27:26 vor. Danach gelang im zu hektischen Angriffsspiel kaum noch etwas. Ballverluste sorgten für das 27:29 in der 60. Minute. Damit war die Entscheidung gefallen.

TuRa: Marten Jungvogel – Falk Kurtz, Thore Borchert (9), Daniel Schrainer (4), Wilt Kurtz (2), Aimo Stöver, Ralf Murra (3), Marius Zajaczkowski, Finn Paulsen, Joost Hinrichs (2), Lutz Bohlken (8).