Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!











Unsere Partner

Mit Dampf und zwei Routiniers kann TuRa Wende einleiten

Bericht vom 23.11.2019 (Hilko Schwitters)

Quelle: Ostfriesischer Kurier

Landesligist empfängt am Sonnabend TV Bohmte

An das erste Heimspiel dieser Saison denken die Handballer von TuRa Marienhafe gern zurück. Mit 32:26 schlugen sie den TuS Bramsche. Danach zahlte die junge Brookmerlander Mannschaft in der Landesliga Lehrgeld, für die Bramsche weiter ein Fixpunkt bleibt. Denn der TuS liegt nach acht Spieltagen nur drei Punkte entfernt auf dem ersten Nichtabstiegsplatz elf. Im Schlussdrittel der Hinrunde will TuRa nun gegen einige direkte Kontrahenten im Tabellenkeller Zählbares erkämpfen, um im Rennen um den Klassenerhalt zu bleiben. Auch gegen den auswärts anfälligen TV 01 Bohmte sind am Sonnabend ab 19.15 Uhr in der heimischen Kurt-Knippelmeyer-Halle durchaus Punkte drin. „Es geht weiter, volles Programm. Wir wollen uns belohnen“, sagt TuRa-Trainer Klaus Näckel. Die Gastgeber hoffen erneut auf die breite Rückendeckung ihrer treuen Anhänger. „Alle sind motiviert“, verspricht Näckel eine einsatzfreudige Marienhafer Sieben. Weil ihr der Torjäger fehlt, heißt das Trumpfass variables Angriffsspiel. „Nicht ausrechenbar sein und mit Dampf kommen“, lautet so der Weg zumTorerfolg, an dem imTraining weiter gearbeitet wurde. Allerdings liefen die jüngsten Einheiten, bedingt durch Klausurphase und eine Grippewelle, durchwachsen. Krankheitsbedingt muss TuRa auf seinen Torhüter Marten Jungvogel verzichten. Keeper Hilko Schwitters meldet sich zurück. Mathes Folkerts ist verhindert. Hinter dem Einsatz von Nico Krüger steht ein Fragezeichen. Routinier Helmut Kramer dürfte den Gastgebern wieder zur Seite stehen. Auch mit dem erfahrenen Rückraumspieler Henning Brouer wurde gesprochen. Der Tabellensiebte Bohmte hat auswärts erst einmal gewonnen und das knapp mit 26:25 in Bramsche. Angeführt von ihren Torjägern Patrick Buchsbaum und Marcel Wolff kamen die Osnabrücker nach drei Niederlagen in Folge zuletzt durch zwei klare Heimsiege gegen Wilhelmshaven und Schüttorf wieder in die Spur. Bis zum 14. Dezember folgen für TuRa Spiele gegen die drei direkten Konkurrenten Georgsmarienhütte (12.), Jever (10.) und Osnabrück (13.).