Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!











Unsere Partner

TuRa-Talente krönen sechsjährige Entwicklung mit Titel

Bericht vom 26.06.2020 (Hilko Schwitters)

Quelle: Ostfriesischer Kurier

HVN gratuliert Marienhafes A-Jugend mit Meistershirts zur Landesliga-Meisterschaft

Für Roger Scheweling war es ein Abgang, wie er schöner nicht hätte sein können. 44 Jahre lang war er für die Handballer von TuRa Marienhafe im Einsatz, prägte in dieser Zeit ungezählte Spieler. Mit 72 Jahren verkündete er aus freien Stücken seinen Rückzug mit einem letzten großen Erfolg: Die von ihm trainierte A-Jugend erhielt jetzt vom Handball-Verband Niedersachsen (HVN) die offizielle schriftliche Nachricht über den Gewinn des Landesliga-Titels. Auf postalischem Weg wurden die Meistershirts zugestellt. Die Saison war im März aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen worden. Die Handballer hatten ruck, zuck reagiert und die Meister per Öuotientenregelung ermittelt. Auf Absteiger wird diesmal verzichtet, wovon die erste Männermannschaft profitiert, die damit Landesligist bleibt.


„Für uns ist der Meistertitel, auch wenn noch zwei Begegnungen ausstanden, ein großer Erfolg“, freute sich Scheweling mit seinen Schützlingen. Im letzten Spiel vor Abbruch am 10. März bezwang man in einer tollen Partie den Spitzenreiter TV Georgsmarienhütte mit 36:32 und übernahm die Tabellenführung mit 26:6 Punkten. Der TVG belegt mit 25:7 Punkten den zweiten Platz. Auch in der Quotientenregel (Anzahl der Punkte geteilt durch Spiele) lag TuRa mit 1,63 vor Georgsmarienhütte (1,56). Diese Regel ist angewendet worden, um einen Punkteschnitt pro Spiel zu ermitteln, der als einigermaßen gerechtes Instrument zur Ermittlung der Platzierung in der Tabelle dient. Letztlich ist der Erfolg der Marienhafer umso höher zu bewerten, da die meisten Spieler an den Wochenenden doppelt gefordert waren. Vier A-Jugendliche hatten jeweils am Sonnabend schon in der ersten Herren ein Spiel absolviert und mussten als Leistungsträger des Jugendteams am Sonntag erneut aufs Parkett. Gleiches gilt für sechs Spieler aus der B-Jugend, die im Regelfall auch immer sonnabends ihre Begegnungen absolvierten. „Trotz dieser hohen Belastung hat die Mannschaft fast immer gute Leistungen im spielerischen und kämpferischen Bereich abgeliefert“, lobt Scheweling. Die drei Niederlagen waren dem Kräfteverschleiß durch die Doppelbelastungen und dem Verletzungspech geschuldet. So war die Partie in Bohmte das dritte Spiel der Talente innerhalb von vier Tagen. Gerade die starken Außenspieler fielen während der Saison mit langwierigen Krankheitsphasen oder aufgrund von hartnäckigen Verletzungen länger aus. Das Team verstand es aber immer, die Ausfälle zu kompensieren. Diese Meisterschaft krönt eine sechsjährige Entwicklungsphase. Der größte Teil der Mannschaft begann 2014 als C II und steigerte sich kontinuierlich. In den folgenden Jahren gehörte man in der Regionsliga in der C- und B-Jugend zu den Spitzenmannschaften.

In der Saison 2018/19 gelang der Aufstieg in die B-Jugend Landesliga West. Hier gelang der erste große Erfolg mit der souveränen Meisterschaft und 28:4 Punkten, womit keiner gerechnet hatte. Mit zwölf Siegen hintereinander setzte man sich klar durch. Im ersten Jahr der A-Jugend belegten die TuRa-Talente 2019 den vierten Platz, um in diesem Jahr die Konkurrenz wieder hinter sich zu lassen. Auch die Statistiken sprechen eine eindeutige Sprache. Mit 544 Toren stellt man den stärksten Angriff. Auch der beste Schütze stammt aus den eigenen Reihen. Lutz Bohlken steuerte 160 Treffer bei (ohne Siebenmeter). Vom Siebenmeterpunkt aus war niemand sicherer als Daniel Schrainer. Er verwandelte 84 Prozent aller Strafwürfe. Mit durchschnittlich 34 Treffern erzielten die Marienhafer auch die höchste Torquote. „Diese Erfolge wären nicht möglich gewesen, wenn nicht innerhalb der Mannschaft ein guter Teamgeist und ein freundschaftliches Verhältnis geherrscht hätte“, ist Scheweling überzeugt.