Aktuelle Termine:
Tischtennis:
22.10.2017, 11:00 - 22.10.2017, 15:00:
Tura 1. Herren - TSV Holtrop

JHV 2017 -TuRa Marienhafe zeichnet Sportler des Jahres aus

Bericht vom 21.03.2017 (Peter Adena)

Quelle: Folkert Bents -Ostfriesische Nachrichten

In einer rekordverdächtigten Zeit von unter zwei Stunden lief an Freitagabend die Jahreshauptversammlung von TuRa 46 Marienhafe ab. Zum ersten Mal fand sie in diesem Jahr in der Mensa der IGS Marienhafe-Moorhusen statt.

Das Vereinslokal „Zur Waage“ ist derzeit aufgrund eines Krankheitsfalles geschlossen. In der Mensa begrüßte der 1. Vorsitzende Heiko Coordes 125 von derzeit 1.052 Mitgliedern und damit deutlich weniger als in den vergangenen Jahren. Als erster und einziger Gastredner trat nach der Begrüßung Eilert Janssen ans Rednerpult. Janssen nahm dabei eine Doppelfunktion ein. Zum einen überbrachte er Grüße als Vertreter des Kreissportbundes und zum Anderen Vertrat er die Marienhafer Politik al stellvertretender Bürgermeister. Sowohl Samtgemeindebürgermeister Gerhard Ihmels, als auch Marienhafes Ortsbürgermeisterin Beate Kappher-Gruß hatten ihr Kommen aus persönlichen Gründen abgesagt. Als Vertreter des KSB lobte Janssen zunächst alle die bei TuRa Marienhafe ehrenamtlich tätig sind und so wertvolle Arbeit für die Gesellschaft leisten. Als vertretender der Politik  sprach Janssen die geänderte Sportförderung der Gemeinde an, die nun auch die  Förderung älterer Sportler in den Vereinen ermöglicht. Mit der sanierten, Kurt-Knippelmeyer Halle habe man eine herrliche Halle, erinnerte Janssen an deren Wiedereröffnung im vergangenen Herbst. Beim, im Brookmerland, kontrovers diskutierten Thema „ neue Sportanlagen und Kunstrasenplatz“ schloss er sich den Thesen von Samtgemeindebürgermeister Ihmels an. Dieser hatte beim Neujahrsempfang der Samtgemeinde die Zusammenlegung von Sportstätten im Brookmerland an einem zentralen Ort vorgeschlagen. Die Höhe der Verbindlichkeiten, die die Samtgemeinde derzeit aufweise, lege solche Überlegungen nahe. Der Schuldenstand ist hoch und wir dürfen der kommenden Generation keinen Schuldenberg hinterlassen, so Janssen. Das Thema „Kunstrasenplatz“ sparte Heiko Coordes in seinem sich anschließenden Bericht so gutr wie aus. Wenn eine zentrale Sportanlage mit Kunstrasenplatz realisiert werden sollte, könne diese nur in Orten Marienhafe oder Upgant Schott entstehen, so Coordes. An die Wiederöffnung der Kurt Knippelmeyer-Halle erinnerte auch er noch einmal.  Sie sei das Ereignis des vergangenen Jahres gewesen. In der neuen Halle seien die mit dem der Handballer und dem Jugendfußballturnier  wieder sportliche Höhepunkten im Sportjahr geworden; so Coordes. Über eine erfreuliche Entwicklung der Kassenlage berichtete Marion Spinneker. Sie führt zusammen mit Sabine Ebsen die Finanzen von TuRa Marienhafe. Die turnusmäßig anstehenden Neuwahlen konnten anschließend schnell abgeschlossen werden. Veränderungen gab es nur auf der Position der stellvertretenden Schriftführerin. Die bisherige Amtsinhaberin und Ehrenmitglied Elfriede Janssen kandidierte nicht erneut. Diesen Schritt hatte sie schon bei der letzten Wahl vor zwei Jahren angekündigt und vollzog ihn nun. Unter dem Beifall der Mitglieder, wurde sie nach der Wahl von Coordes mit Blumen und einem Geschenk verabschiedet. Der Post als stellvertretender Schriftführer wurde vorerst nicht wieder besetzt. In einer weiteren Abstimmung wurden die Abteilungsleiter der einzelnen Sparten in ihrer Funktion bestätigt. Mit Spannung erwartet wurden die Ehrungen. Zur Sportlerin des Jahres erkor der Verein die Handballerin Silke Swieter. Sportler des Jahres 2016 bei TuRa ist der Handballer Keno Lücken. Eine Manschaft des Jahres und eine Jugendmannschaft des Jahres wurde in diesem Jahre nicht nominiert. Für besondere Verdienste um den Verein wurden Holger Bakker, Carsten Lisson und Leon Neumann geehrt. Zahlreiche Ehrungen sprach der Verein für langjährige Mitglieder aus. Urkunden für 10-jährige Mitgliedschaft erhielten 27 Mitglieder, 7 Sportler wurden für 25 Jahre, 12 für 40 Jahre Mitgliedschaft und 4 Veteranen für 50 jährige Zugehörigkeit zum Verein. Leider nahmen nur wenige der geehrten ihre Urkunden persönlich entgegen. Lediglich die geehrten, die ihr 50jähriges Jubiläum feierten waren alle persönlich erschienen. Zwei von ihnen waren dabei sogar aus der Nähe von Lübeck und aus Göttingen extra angereist.

Ehrungen:
25 Jahre: Thomas Arjes, Stefan Hickele, Cathrin Kampen, Anna Lena Scheweling, Martin Freese, Gerlinde Peters,      
                 Thomas Slink
40 Jahre: Thomas Hoffrichter, Thomas Peters, Heinz-Reno Barkhoff, Martin Behrendt, Ute Haase-Janssen,
                 Theodor Janssen, Jürgen Reints, Eric Diekena, Lieselotte Dirks, Tönjes Dirks, Jann Mennenga, Fokko Neelen
50 Jahre: Jann Poppinga, Friedel Pieper, Ditmar Amelsberg, Uwe Coordes

Bilder zum Bericht: