Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!










Kunstrasen soll auf denWeg gebracht werden

Bericht vom 07.03.2018 (Hilko Schwitters)

Quelle: Ostfriesischer Kurier

Harmonie bei TuRa Marienhafe – Leichtathletik-Sparte aufgelöst – Handballer sind Sportler des Jahres

Wie ein großes Familientreffen mutete die Jahresversammlung der Turn- und Rasensportgemeinschaft 46 Marienhafe (TuRa) am Freitagabend an. Wieder im Stammlokal des Vereins, dem Hotel zur Waage in Marienhafe, führte der Vorsitzende Heiko Coordes mit großem Wortwitz durch den Abend. Wichtigster Tagesordnungspunkt waren die Sportler- und Mitgliederehrungen. Als Sportlerin des Jahres wurde Maike Janssen ausgezeichnet. Imke Adena stellte in ihrer Laudatio die sportliche Laufbahn der Handballerin vor. Selbst als sie für einige Zeit außerhalb Ostfrieslands gewohnt habe, sei sie bei jedem Spiel dabei gewesen, lobte Adena. Auch Tido Poppinga, der ebenfalls als Sportler des Jahres geehrt wurde, ist der Handballsparte fest verbunden. Bereits mit 17 Jahren habe er für die Mannschaft der ersten Herren gespielt, erzählte Trainer Helmut Kramer während seiner Laudatio. Für ihre Teamleistung, die in der letzten Saison mit dem Aufstieg in die Landesliga belohnt wurde, ist die weibliche Jugend B Mannschaft geehrt worden. Die Mädchen seien gemeinsam groß geworden und seien mit großer Motivation und Spaß bei der Sache, erzählte Peter Adena, der die Rede hielt. Darüber hinaus konnten Heiko Coordes und seine Mitstreiter im Vorstand zahlreiche Sportler für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein auszeichnen. Geehrt wurden die Mitglieder, die seit zehn, 25, 40, 50 oder 60 Jahren im Verein aktiv sind. Zuvor hatte es kurze Grußworte von Ida Bienhoff-Topp, Eilert Janssen und Jürgen Lübben gegeben. Eilert Janssen als Vertreter des Kreissportbundes Aurich lobte die gute Zusammenarbeit der Vereine im Brookmerland und dankte den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern. Um auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein, betonte er wiewichtig es sei, bald einen Sportentwicklungsplan aufzustellen. Jürgen Lübben, Vorsitzender der Sport-AG, nutzte die Zeit, um noch einmal auf die Problematik bezüglich des Kunstrasenplatzes hinzuweisen. „Wir haben rund 350 Kinder und Jugendliche, die allein bei uns im Verein Fußball spielen“, sagte er. Die Politik erkläre zwar immer, sie wolle etwas für die Jugend tun, doch dann müsse man auch aktiv werden. „Andere Kommunen haben einen solchen Platz eingerichtet, obwohl sie ebenfalls verschuldet sind“, betonte er. Die Anlegung des Platzes sei für die Gewährleistung des Spielbetriebes unerlässlich. Vorsitzender Heiko Coordes ergänzte, dass man mit der Gemeinde im Gespräch sei und hoffe, das Ganze in diesem Jahr auf den Weg bringen zu können. Zum Kassenbericht konnte Marion Spinneker mitteilen, dass die Zahlen mit rund 33 000 Euro konstant geblieben seien. Allerdings mahnte sie, die Kosten für Strafgelder im Blick zu haben: „Die Summe ist um 600 Euro gestiegen.“ Einige Strafen, wie bei Spielabsagen, seien nicht vermeidbar, dennoch appellierte sie an die Sportler, die Kosten zu reduzieren. Keine Beanstandungen an der Kassenführung hatten die Kassenprüfer. Der Vorstand einschließlich der Kassenwartinnen wurde entlastet. Neuer stellvertretender Schriftführer wurde Carsten Lisson. Zu Kassenprüfern wurden Gabriele Graf und Dirk Fuhr gewählt. Die von den Abteilungen vorgeschlagenen Abteilungsleiter und ihre Vertreter wurden einstimmig bestätigt. Heiko Coordes teilte abschließend mit, dass die Sparte der Leichtathletik aufgelöst worden sei und die restlichen Gelder auf vier Jugendmannschaften aufgeteilt worden seien.

Ehrungen 25 Jahre: Rüdiger Meyer, Holger Backer, Lina Taute, Matthias Rewerts, Martina Günther,
Andrea Kölber, Ines Meyer, Jakobus Meyer, Anja Meyer, Erwin Ammersken, Stefanie Janssen, Maren Schwitters und Jörn Janssen.

40 Jahre: Heiko Bents, Reinhard Ippen, Ute Peters- Knippelmeyer, Rainer Müller-Gummels, Birgit Kasolowsky, Torsten Janssen, Johann Ennenga, Michael Bochardt, Horst Gilles, Herbert Czekier und Herbert Czaja.

50 Jahre: Heiko Coordes, Gerhard Czaja und Franz Czaja.

60 Jahre: Reemt Rüst, Alfred Janssen, Heiko Janssen, Hans-Jürgen Janssen und Manfred Hauffen.

Bilder zum Bericht:


Handballer dominieren. Maike Janssen und Tido Poppinga erhielten im Rahmen der Jahresversammlung die Auszeichnung als Sportlerin und Sportler des Jahres.