Derzeit sind keine aktuellen Termine hinterlegt!











Unsere Partner

TuRa Tennisabteilung

Die Tennisabteilung des Sportvereins TURA 46 e.V. Marienhafe besteht seit über 35 Jahren. Im Herbst des Jahres 1975, genauer gesagt im Oktober, wurde die Sparte von Gerd Rott und Peter Neelen ins Leben gerufen.

Es fanden sich schnell Gleichgesinnte, die in dem "weißen Sport" ihr Hobby gefunden hatten. Die ersten "Gehversuche", nein Schlag- und Spielversuche, erprobten die Mitglieder der neuen Sparte zunächst auf dem Schlackeplatz in Upgant-Schott. Termine für die Benutzung des Platzes mussten sich die Spieler damals im "Weißen Haus" in Marienhafe reservieren lassen.
 
Die Abteilung wuchs schnell, und so waren die Mitglieder hocherfreut, als die Samtgemeinde Brookmerland im Jahre 1977 in Marienhafe bei der Brookmerlandhalle drei neue Tennisplätze nebst Flutlichtanlage erstellte. Ebenso wurde in der Dr.Adolf-Schomerus-Halle ein Clubraum, der TuRani-Raum, eingerichtet.
 
Auf den neuen Plätzen konnte die Tennissparte im Jahre 1977 erstmals mit einer Herren­mannschaft an Punktspielen teilnehmen. Die Damen der Abteilung bestritten ihre ersten Punktspiele 1979. Zu den größten sportlichen Erfolgen dieser Zeit auf Mannschaftsebene darf sicherlich der Aufstieg der Herrenmannschaft 1980 in die Bezirksklasse gezählt werden.
 
Nach einigen Jahren kam bei den Mitgliedern der Tennissparte der Wunsch nach einer eigenen Tennisanlage auf. Nachdem der Wunsch immer lauter wurde, entschloss sich die Spartenleitung im Jahre 1988 zum Ankauf eines geeigneten Geländes. Der Entschluss wurde in die Tat umgesetzt. Die Spartenversammlung beschloss daraufhin im selben Jahr den Bau von drei Tennisplätzen. Als Belag wurde Asche gewählt.
 
Nachdem alle erforderlichen Vorarbeiten (Einholung von Genehmigungen etc.) erledigt waren, begannen im November 1989 die Arbeiten zu Erstellung der neuen Plätze. Im Frühjahr 1990 waren die Plätze spielbereit.
 
Ein Jahr später beschloss die Spartenversammlung, auf dem Gelände neben den neuen Plätzen ein Gebäude zu erstellen, in dem sich neben den dringend benötigten sanitären Einrichtungen auch ein gemütlicher Aufenthaltsraum befinden sollte.
 
In zweieinhalb Jahren Bauzeit, von November 1991 bis zum Frühjahr 1994, errichteten die Mitglieder der Tennisabteilung in vielen unermüdlichen Stunden dieses, auch von Außen­stehenden als Schmuckstück anerkannte, Gebäude. Die Errichtung erfolgte, von den Verblendarbeiten abgesehen, ausschließlich in Eigenleistung.